Almdudler spendet 10.000 Euro an "Lernen macht Schule"

Almdudler spendet 10.000 Euro an „Lernen macht Schule“

Almdudler unterstützt erneut die Initiative „Lernen macht Schule“ mit dem Ziel sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche auf ihrem Bildungsweg zu fördern.

Die Initiative „Lernen macht Schule“ wurde im Jahr 2010 von der REWE International AG, der Caritas Wien und der Wirtschaftsuniversität Wien ins Leben gerufen, mit dem Ziel sozial benachteiligte Kinder durch Studierende der Wirtschaftsuniversität bei ihren schulischen Herausforderungen zu unterstützen und ihnen einen erfolgreichen Schulabschluss zu ermöglichen.

Almdudler ist bereits seit dem Beginn der Initiative im Jahr 2010 ein verlässlicher Partner von „Lernen macht Schule“. Almdudler-Geschäftsführer Gerhard Schilling begründet das langjährige Engagement wie folgt: „Chancengleichheit in der Bildung bzw. die nachhaltige Förderung sozial benachteiligter Kinder und Jugendlicher ist für uns als österreichisches Familienunternehmen ein selbstverständliches Anliegen. ‚Lernen macht Schule‘ bringt vor allem junge Menschen mit Begeisterung zusammen. Das ist ganz in unserem Sinn.“ Den Scheck über 10.000 Euro überreichte Almdudler-Geschäftsführer Gerhard Schilling den Vorständen der REWE International AG Frank Hensel und Marcel Haraszti sowie den Vertretern der Caritas Wien Michael Landau, Klaus Schwertner und Ruth Williams.

Das Jahr 2017 hat den tollen Erfolg, den die Initiative bisher erzielt hat, auch in Zahlen verdeutlicht. Seit 2010 haben sich mittlerweile über 1.000 Studierende engagiert und dabei über 100.000 Stunden freiwillige Arbeit geleistet. Die studentischen Lernbuddys bieten den Kindern aber nicht nur kostenlose Nachhilfe, sondern nehmen sich auch Zeit für die gemeinsame Freizeitgestaltung. Almdudler ermöglicht den Kindern und Lernbuddys beispielsweise jedes Jahr den Besuch eines Eishockey-Matchs der Vienna Capitals. Ein weiterer Aspekt, warum eine Partnerschaft auf Augenhöhe entsteht, von der beide Seiten langfristig profitieren.